Kostenloser Versand ab € 60,- Bestellwert
Blitzschneller Versand
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Service Hotline +49 5051- 9158 67
 
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
PINEWOOD OUTDOORHOSE LAPPLAND MOOSGRÜN-SCHWARZ
Pinewood 9185 Unisex Outdoorhose Lappland
78,95 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Pinewood Lappland Extrem 9285 Unisex Dunkelgrün / Schwarz
Pinewood 9285 Lappland Extrem Unisex
125,00 € * 119,95 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Pinewood_Sahara_Zipp-off_Hose_9281_ Midgrün
Pinewood 9281 Sahara Zipp-off Unisex Hose
79,00 € * 78,90 € *

Lieferzeit 4 Werktage

Kakadu Traders Wetterfeste Überziehhose
Kakadu Traders Wetterfeste Überziehhose
129,90 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Carharrt_Mens_Shoreline_Pant-B216 Regenhose vorn
Carhartt B216 Regenhose "Shoreline Pant"
109,95 € *

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Australia Outdoorhosen | Made in Australia

Wasserdicht und atmungsaktiv – eine australische Outdoorhose hält, was sie verspricht

Ein echter Outdoorler ist bei jedem Wetter draußen unterwegs. Egal ob die Sonne brennt, ob es stürmt, regnet oder schneit – mit optimaler Outdoorbekleidung wie Regenjacke und Outdoorhose und bestenfalls auch mit Regenhut ausgestattet, kann jeder sein ganz eigenes Klima bestimmen. Denn inzwischen gibt es Outdoorbekleidung sowohl für Damen als auch für Herren, die längst nicht mehr nur den Zweck einer reinen Schutzbekleidung erfüllen. Moderne, atmungsaktive Regenjacken zB. mit Wachsbeschichtung oder Oilskin, bieten eine zuverlässige Schutzschicht gegen Nässe, Kälte und Wind. So zählt die richtige Outdoorhose mittlerweile zu den wichtigsten Bestandteilen jeder perfekt ausgerüsteten Tour und das nicht nur für das australische Hinterland. Ob bei Klettertouren im Gebirge oder bei Expedition in feuchte Gebiete, eine Regenjacke sollte nicht fehlen.

Die Verwendung von Oilskin begann im frühen 18. Jahrhundert, als sich britische Seeleute auf ihrer beschwerlichen Route von England nach Australien gegen die extremen Wetterbedingungen rüsten mussten. Sie brauchten schützende, wetterfeste Kleidung, die winddicht war und trocken hielt. Deshalb wurden gebrauchte Segeltücher in Proviantfässern mit Leinsamenöl getränkt und so der erste Schritt zu wasserabweisender und windfester Bekleidung getan. Im Laufe der Jahre und mit Beginn des Dampfschiff-Zeitalters siedelten sich viele dieser Seeleute im australischen Outback an und fanden eine neue Tätigkeit als Stockman bzw. Drover (australische Namen für Viehtreiber.) Der ursprüngliche wasserdichte Umhang wurde in einen Reitermantel mit Schultercape umgewandelt, seitdem ist der "Traditional Coat" ein geläufiges Bild. Die sogenannten Oilskins wurden für ihre neue Aufgabe als wetterfeste Arbeitskleidung zu Lande weiterentwickelt und es entstand das heutige Dri-Tec Oilskin.

Dabei ist das aktuelle Design in seiner Form seit 100 Jahren unverändert geblieben. Eine solche Geschichte und Produktentwicklung kann sonst nur noch die legendäre Jeans vorweisen.

Oilskin-Verarbeitung und seine Materialen

Noch heute werden die Baumwollstoffe im traditionellen Verfahren, genau wie die Segeltücher vor beinahe 300 Jahren, in Öl getränkt. Unter tonnenschweren Walzen wird anschließend das überschüssige Öl wieder aus den Baumwollstoffen herausgepresst. Durch dieses Verfahren wird gewährleistet, dass das Material auch über eine längere Zeitspanne seine gewünschten Eigenschaften behält. Ein Nachimprägnieren ist über einen mehrjährigen Zeitraum nicht notwendig. Im Gegensatz zu anderen Natur- Imprägnierungen zirkuliert das Öl im Gewebe und fließt so selbständig an Stellen mit hoher Beanspruchung und Abrieb nach. Das Gewebe bleibt also immer soft und flexibel, die Wachsschicht bricht nicht und bleibt auch an kritischen Stellen wind - und wasserfest.

Zur Herstellung von Oilskin-Produkten werden ausschließlich natürliche Rohstoffe verwendet, die umweltfreundlich in der Herstellung und Verarbeitung sind. So bestehen alle hergestellten Oilskin Produkte der Marken Bushskins und Scippis aus einer reinen, speziell dicht gewebten 100%igen Baumwolle. Auf die Verwendung von Synthetikfasern wird verzichtet. Auch der Dri-Tec Färbeprozess wird mit den modernsten technischen Möglichkeiten durchgeführt. Hierbei werden reaktive Farben eingesetzt, das sind die derzeit umweltfreundlichsten kommerziellen Farben. Die Stoffe werden mit einem Öl-Wachsgemisch behandelt, das geruchsneutral (im Gegensatz zu den meisten britischen Wachsjacken) und hautfreundlich ist. Ein wichtiger Aspekt dieser Imprägnierung ist die Atmungsaktivität des Dri-Tec Oilskin. Es hält warm, trocken und schützt vor extremen Wetterbedingungen. Das Verschließen der Jacke erfolgt mit robusten Druckknöpfen, die sich selbst in den härtesten Einsätzen bereits bewährt haben.

Das Oilskin-Material wurde über die Jahre hinweg immer weiter entwickelt. In dieser Zeit entdeckte man viele Verwendungsmöglichkeiten, da das Material äußerst langlebig, robust und praktisch ist. Dem Einsatzbereich sind quasi keine Grenzen gesetzt. Es wird den Ansprüchen vieler Kunden gerecht. Beispiele hierfür sind der Western- und Reitsport, Jagd- und Angelsport und der Bereich Outdoor, sowie Fashion. Oilskin-Produkte sind extrem pflegeleicht und unkompliziert. Die charakteristische Patina-Bildung gehört zu einem echten "Oilskin". Entstandene Verschmutzungen werden am besten mit einer weichen oder mittleren Bürste entfernt. Bei stärkeren Verschmutzungen empfiehlt es sich, die verschmutzte Stelle mit klarem, kaltem Wasser einzuweichen und mit einer anderen Stelle des Oilskin-Oberstoffes zu reiben, um so den Schmutz zu lösen. Zur Pflege bedarf es keines speziellen Waschmittels. Seife oder andere waschaktive Substanzen würden die Imprägnierung angreifen.

Zum Trocknen werden die Oilskin-Produkte einfach an einem belüfteten Ort aufgehängt (keine Heizung oder Trockner, das Material wird dann spröde). Bei Verschleiß und Nachlassen der Imprägnierung an besonders beanspruchten Stellen ist natürlich ein Nachimprägnieren möglich. Dafür wird spezielles Reproofing Wax angeboten.



Wasserdicht und atmungsaktiv – eine australische Outdoorhose hält, was sie verspricht Ein echter Outdoorler ist bei jedem Wetter draußen unterwegs. Egal ob die Sonne brennt, ob es stürmt, regnet... mehr erfahren »
Fenster schließen
Australia Outdoorhosen | Made in Australia

Wasserdicht und atmungsaktiv – eine australische Outdoorhose hält, was sie verspricht

Ein echter Outdoorler ist bei jedem Wetter draußen unterwegs. Egal ob die Sonne brennt, ob es stürmt, regnet oder schneit – mit optimaler Outdoorbekleidung wie Regenjacke und Outdoorhose und bestenfalls auch mit Regenhut ausgestattet, kann jeder sein ganz eigenes Klima bestimmen. Denn inzwischen gibt es Outdoorbekleidung sowohl für Damen als auch für Herren, die längst nicht mehr nur den Zweck einer reinen Schutzbekleidung erfüllen. Moderne, atmungsaktive Regenjacken zB. mit Wachsbeschichtung oder Oilskin, bieten eine zuverlässige Schutzschicht gegen Nässe, Kälte und Wind. So zählt die richtige Outdoorhose mittlerweile zu den wichtigsten Bestandteilen jeder perfekt ausgerüsteten Tour und das nicht nur für das australische Hinterland. Ob bei Klettertouren im Gebirge oder bei Expedition in feuchte Gebiete, eine Regenjacke sollte nicht fehlen.

Die Verwendung von Oilskin begann im frühen 18. Jahrhundert, als sich britische Seeleute auf ihrer beschwerlichen Route von England nach Australien gegen die extremen Wetterbedingungen rüsten mussten. Sie brauchten schützende, wetterfeste Kleidung, die winddicht war und trocken hielt. Deshalb wurden gebrauchte Segeltücher in Proviantfässern mit Leinsamenöl getränkt und so der erste Schritt zu wasserabweisender und windfester Bekleidung getan. Im Laufe der Jahre und mit Beginn des Dampfschiff-Zeitalters siedelten sich viele dieser Seeleute im australischen Outback an und fanden eine neue Tätigkeit als Stockman bzw. Drover (australische Namen für Viehtreiber.) Der ursprüngliche wasserdichte Umhang wurde in einen Reitermantel mit Schultercape umgewandelt, seitdem ist der "Traditional Coat" ein geläufiges Bild. Die sogenannten Oilskins wurden für ihre neue Aufgabe als wetterfeste Arbeitskleidung zu Lande weiterentwickelt und es entstand das heutige Dri-Tec Oilskin.

Dabei ist das aktuelle Design in seiner Form seit 100 Jahren unverändert geblieben. Eine solche Geschichte und Produktentwicklung kann sonst nur noch die legendäre Jeans vorweisen.

Oilskin-Verarbeitung und seine Materialen

Noch heute werden die Baumwollstoffe im traditionellen Verfahren, genau wie die Segeltücher vor beinahe 300 Jahren, in Öl getränkt. Unter tonnenschweren Walzen wird anschließend das überschüssige Öl wieder aus den Baumwollstoffen herausgepresst. Durch dieses Verfahren wird gewährleistet, dass das Material auch über eine längere Zeitspanne seine gewünschten Eigenschaften behält. Ein Nachimprägnieren ist über einen mehrjährigen Zeitraum nicht notwendig. Im Gegensatz zu anderen Natur- Imprägnierungen zirkuliert das Öl im Gewebe und fließt so selbständig an Stellen mit hoher Beanspruchung und Abrieb nach. Das Gewebe bleibt also immer soft und flexibel, die Wachsschicht bricht nicht und bleibt auch an kritischen Stellen wind - und wasserfest.

Zur Herstellung von Oilskin-Produkten werden ausschließlich natürliche Rohstoffe verwendet, die umweltfreundlich in der Herstellung und Verarbeitung sind. So bestehen alle hergestellten Oilskin Produkte der Marken Bushskins und Scippis aus einer reinen, speziell dicht gewebten 100%igen Baumwolle. Auf die Verwendung von Synthetikfasern wird verzichtet. Auch der Dri-Tec Färbeprozess wird mit den modernsten technischen Möglichkeiten durchgeführt. Hierbei werden reaktive Farben eingesetzt, das sind die derzeit umweltfreundlichsten kommerziellen Farben. Die Stoffe werden mit einem Öl-Wachsgemisch behandelt, das geruchsneutral (im Gegensatz zu den meisten britischen Wachsjacken) und hautfreundlich ist. Ein wichtiger Aspekt dieser Imprägnierung ist die Atmungsaktivität des Dri-Tec Oilskin. Es hält warm, trocken und schützt vor extremen Wetterbedingungen. Das Verschließen der Jacke erfolgt mit robusten Druckknöpfen, die sich selbst in den härtesten Einsätzen bereits bewährt haben.

Das Oilskin-Material wurde über die Jahre hinweg immer weiter entwickelt. In dieser Zeit entdeckte man viele Verwendungsmöglichkeiten, da das Material äußerst langlebig, robust und praktisch ist. Dem Einsatzbereich sind quasi keine Grenzen gesetzt. Es wird den Ansprüchen vieler Kunden gerecht. Beispiele hierfür sind der Western- und Reitsport, Jagd- und Angelsport und der Bereich Outdoor, sowie Fashion. Oilskin-Produkte sind extrem pflegeleicht und unkompliziert. Die charakteristische Patina-Bildung gehört zu einem echten "Oilskin". Entstandene Verschmutzungen werden am besten mit einer weichen oder mittleren Bürste entfernt. Bei stärkeren Verschmutzungen empfiehlt es sich, die verschmutzte Stelle mit klarem, kaltem Wasser einzuweichen und mit einer anderen Stelle des Oilskin-Oberstoffes zu reiben, um so den Schmutz zu lösen. Zur Pflege bedarf es keines speziellen Waschmittels. Seife oder andere waschaktive Substanzen würden die Imprägnierung angreifen.

Zum Trocknen werden die Oilskin-Produkte einfach an einem belüfteten Ort aufgehängt (keine Heizung oder Trockner, das Material wird dann spröde). Bei Verschleiß und Nachlassen der Imprägnierung an besonders beanspruchten Stellen ist natürlich ein Nachimprägnieren möglich. Dafür wird spezielles Reproofing Wax angeboten.

Zuletzt angesehen